Geschichte

1949
1949 gab es einen Kindergarten in Sachsendorf und einen in Schwarzenbrunn.


1974
Spatenstich für einen Kindergartenneubau, der als Maßnahme im Rahmen der Feierabendtätigkeit durchgeführt wurde.


1974-76

An den insgesamt geleisteten 48.000 Arbeitsstunden beteiligten sich 709 Bürger und somit fast alle Haushalte. Unter der Leitung des damaligen Bürgermeisters Horst Griebel entstand das neue schöne Kindergartengebäude.

08.03.1976 Eröffnung des Kindergartenbaus (Kindergarten – Kinderkrippenkombination).

Zu dieser Zeit standen für über 100 Vorschulkinder 6 Gruppenräume mit den dazu gehörigen Waschräumen und Garderoben, 1 Teeküche, 1 Isolierraum und 1 Arztsprechzimmer zur Verfügung.

07.10.1976 Der Kindergarten erhielt den Namen

„Fritz Weineck“ (Der kleine Trompeter).

07.10.1976 Die Kinderkrippe wurde übergeben.

35 Kindern ab 1 Jahr standen 4 Gruppenräume, Toiletten und Waschräume zur Verfügung.

 

1981
01.09.1981 In ein neugebautes Segment mit 2 Gruppenräumen und Sanitäreinrichtungen hielten 25 Krippenkinder Einzug.


1993
Ab dem 01. April 1993 wurden die Kinder aus Schirnrod, Saargrund und Stelzen übernommen.


1994
Auf Grund des hohen Geburtenrückgangs 1993/94 kam es zum Zusammenschluss der bis dahin voneinander getrennt verwalteten Kindereinrichtungen (Kindergarten- Volksbildung, Kinderkrippe- Gesundheitswesen), zur Kindertagesstätte.
Die Kita nutzte nur noch 2 Räume des linken Gebäudeteils als Schlafräume.


1997
Durch die gesellschaftlichen Veränderungen war es erforderlich, unsere Betriebserlaubnis ab 1997 mehrmals zu ändern, viele bauliche Maßnahmen durchzuführen und strukturelle Umgestaltungen vorzunehmen.

 

Betriebserlaubnisänderungen und Baumaßnahmen
Betriebserlaubnisänderungen

 

Baumaßnahmen